Zum Inhalt springen

Kindeswohl

Silhouetten von einigen fröhlichen Kindern, die dem Betrachter in einer Reihe entgegenspringen.

Häufig sind bei Kindern mit Entwicklungs- und Verhaltensstörungen auch andere Belastungsfaktoren ganz wesentlich an der Ausprägung der Symptomatik beteiligt. Deshalb nehmen wir sorgfältig Fragen des Kindeswohls in unserer Diagnostik auf. „Kinder schützen und Eltern stärken“ ist dabei für uns das Leitmotiv. Zusammen mit den Eltern erfassen wir Umstände, die die Entwicklung und evtl. auch das Kindeswohl gefährden. Dazu zählen Vernachlässigung, Misshandlung und sexueller Missbrauch. Die Lösungsansätze zum weiteren Vorgehen im Interesse des Kindes erarbeiten wir grundsätzlich gemeinsam mit den Eltern. Dazu werden die Fragestellungen innerhalb der regulären Fallzuständigkeiten in unserem Team sowie in Fallsupervisionen erörtert.

Unsere Kinderschutzgruppe arbeitet sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich. Inhaltliche Grundlage ist die S3-Leitlinie „Kindesmisshandlung, - missbrauch, -vernachlässigung unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik“ der AWMF. Die Kinderschutzgruppe umfasst ein multiprofessionelles Team aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Pflege- und Erziehungsdienst und Sozialdienst. Die Mitarbeitenden sind besonders geschult und unterstützen die Behandlung unserer Patienten durch kollegiale Fallberatung und –begleitung innerhalb des jeweils individuell zuständigen Behandlungsteams. Gemeinsam mit allen Beteiligten wird ein Handlungsplan bei Verdacht auf Gefährdung des Kindeswohls erstellt. Die Bezugspersonen werden in die Handlungsplanung mit einbezogen. Wir arbeiten je nach Bedarf mit anderen Fachleuten zusammen, insbesondere den zuständigen Fach-Mitarbeitenden der Jugendämter, dem Fachdienst Kinderschutz der Stadt Bonn, dem Ortsverband Bonn im Deutschen Kinderschutzbund sowie dem Kompetenzzentrum Kinderschutz im Gesundheitswesen NRW (KKG) in Köln und Datteln. Bei besonderen Fragestellungen arbeiten wir unmittelbar mit den Kolleg*Innen der Stationären Kinderschutzgruppe am Zentrum der Kinderheilkunde der Universitätskliniken Bonn zusammen.

Eine Akkreditierung der Kinderschutzgruppe nach den Richtlinien der Deutsche Gesellschaft Kinderschutz in der Medizin (DGKiM) wird angestrebt („Zertifikat Kinderschutzmedizin“).

Nach oben