Zum Inhalt springen

Abhängigkeitserkrankungen und Psychotherapie

CORONA - Aktuelle Informationen

  • elektive und notfallmäßige Aufnahmen sind weiterhin möglich
  • die Aufnahmesprechstunde in der Ambulanz für Abhängigkeitserkrankungen ist von Montag bis Donnerstag geöffnet
  • die Tagesklinik im Park ist geöffnet. Erstgespräche jeden Mittwoch von 12:00 bis 12:30 Uhr in der offenen Sprechstunde, Haus 15.
  • Die ambulante und stationäre Notfallversorgung findet statt.

Nach oben

Behandlungsmöglichkeiten

Klinikeingang Hauptgebäude

Wir behandeln das gesamte Spektrum der Abhängigkeitserkrankungen plus Begleiterkrankungen. Je nach Schweregrad des Suchtverhaltens können Patient*innen ambulante, tagesklinische oder stationäre Hilfen finden.

Die Abteilung bietet ein spezielles DBT-S Behandlungsangebot bei einer Borderline-Persönlichkeitsstörung plus einer Abhängigkeitserkrankung an. DBT-S bedeutet „Dialektisch Behaviorale Therapie Sucht“ und ist eine Behandlung für Menschen mit beiden Erkrankungen.

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt ist die Behandlung und therapeutische Unterstützung bei Doppeldiagnosen (Psychose und Sucht).

Oder befinden Sie sich aktuell in einer Lebenssituation, in der eine stationäre oder tagesklinische Behandlung zu viel ist - und eine ambulante Behandlung nicht ausreicht? Im modernen DynaLIVE-Zentrum in Haus 15 ist die Behandlung zwischen stationärer und ambulanter Behandlung angesiedelt.

Therapeutische Angebote bei

Kornähren in der Dämmerung
  • Abhängigkeit von illegalen Drogen
  • Verhaltenssüchten wie Spielsucht, Internetsucht, Arbeitssucht, Sexsucht
  • Schädlichem Konsum von Alkohol, Cannabis, Partydrogen
  • Trauma und Sucht
  • Abhängigkeitserkrankungen und gleichzeitigem Vorliegen einer psychischen Erkrankung, wie z.B. Depression, Angsterkrankung, Panikstörung, Psychose, Schmerzerkrankung, Zwangsstörung, ADHS oder Borderline-Störung
  • Psychiatrischer Folgeerkrankung der Sucht
  • Chronisch-Mehrfachbeeinträchtigten-Abhängigen (CMA)

Nach oben

So hilft die Abteilung

Das Foyer der LVR-Klinik Bonn

Arbeitsplatzverlust, Einsamkeit - es gibt viele Gründe, warum Menschen zum Alkohol, zu Drogen oder Medikamenten greifen. Am Ende steht nicht selten eine Suchterkrankung, die professionell behandelt werden sollte.

  • Spezifische Behandlung der Alkoholabhängigkeit und deren Folgezustände - Qualifizierter Entzug von Alkohol
  • Qualifizierter Entzug bei Abhängigkeit von illegalen Drogen
  • Motivationsbehandlung und psychotherapeutische Behandlung von komorbiden Störungen bei Suchterkrankungen
  • Ambulante, tagesklinische und stationäre Behandlungsmöglichkeiten

Nach oben

Besuchen Sie uns auf Instagram

Blütenmeer im Frühling
Bild-Großansicht

Alltag ohne Suchtmittel bewältigen, wir können gemeinsam überlegen, wie es gehen kann.

suchtfreibonn

Nach oben

Nach oben