Zum Inhalt springen

Pflege in der Abteilung Abhängigkeitserkrankungen

Die Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen und Psychotherapie hat fünf vollstationäre (95 Plätze) und eine teilstationäre Behandlungseinheit (15 Plätze). In unserem „DynaLIVE“ – Zentrum (Dynamische, Lebensnahe, Integrative Versorgung) bieten wir eine in besonderer Weise auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Behandlung, stationsersetzend mit dem Ziel der früheren Entlassung oder der Vermeidung der vollstationären Krankenhausbehandlung.

Behandlungsspektrum

Die Bandbreite der zu behandelnden Störungen reicht von der Alkoholabhängigkeit, der Drogenabhängigkeit, dem schädlichen Substanzkonsum, Verhaltenssüchten bis zu weiteren suchtassoziierten Erkrankungen. Die akute Entzugsbehandlung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Ärztlichen Dienst score-gesteuert nach speziell für den Pflegedienst entwickelten Konzepten. Wir bieten einen spezialisierten Umgang mit Rückfällen, Ohrakupunktur nach NADA, Gesprächsführung nach Motivational Interviewing (MI), Anwendung der Safewardsinterventionen, die Betreuung im Rahmen des Bonner Abstinenzerhaltungsprogramm (BAEP), eine zertifizierte DBT-Behandlung, Anwendung des CRA-Konzeptes (Community Reinforcement Approach) und weitere pflegetherapeutische Gruppen.

Fort- und Weiterbildung

Wir bilden unsere Pflegefachkräfte regelmäßig weiter zu Fachkräften für Abhängigkeitserkrankungen, DBT-S Pflegetherapeut*innen, CRA-Therapeut*innen, Aromapflegeexpert*innen, Wundmanager*innen und Deeskalationstrainer*innen.

Nach oben