Sprachtherapie

Die sprachtherapeutische Behandlung findet täglich in Einzel- und Kleingruppentherapien statt. Ziel der stationären Sprachheilbehandlung ist die Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit, welche vorrangig die folgenden Bereiche integriert:

  • Wort- und Satzverständnis
  • Aussprache
  • Kontaktverhalten und Sprechfreude
  • passiver und aktiver Wortschatz, Wortfindung
  • auditive Merkfähigkeit
  • Grammatik und Satzbau
  • Mundmotorik, Wahrnehmung im Bereich der Mund- und Gesichtsmotorik

Der ganzheitliche und mehrdimensionale Therapieansatz orientiert sich an den individuellen Stärken und Schwächen des einzelnen Kindes. Basis der individuellen Behandlung ist der im Rahmen der ambulanten Erstvorstellung erhobene ausführliche Sprachbefund. Kindern, die bereits ein ausgeprägtes Störungsbewusstsein ausgebildet haben, dient die Anfangsphase des stationären Aufenthaltes der emotionalen Stabilisierung. Auf der Grundlage einer stabilen Lernbereitschaft wird ein ressourcenorientiertes Förder- und Therapieprogramm angewandt, das sich am kindlichen Erleben orientiert und die Lerninhalte spielerisch vermittelt. Die angebotenen individuell abgestimmten und motivierenden Therapiemaßnahmen ermöglichen dem Kind Lernerfolge und stärken das Selbstbewusstsein.

Grundlegend für die ganzheitliche sprachtherapeutische Arbeit ist zudem der intensive Austausch mit den Eltern und Bezugspersonen sowie dem Pflege- und Erziehungsdienst der Stationen und den weiteren therapeutischen Berufsgruppen. Durch die co-therapeutische Förderung auf den Stationen wird der Transfer des Erlernten in die Spontansprache unterstützt. Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern- und Bezugspersonen durch Elterngespräche und Hospitationen/Therapieteilnahmen dient zur Erleichterung der Umsetzung therapeutischer Inhalte in den familiären Alltag.

Am Ende des Aufenthaltes werden die sprachlichen Fortschritte durch die Abschlussuntersuchung erhoben und in einem ausführlichen schriftlichen Bericht zusammengefasst. Im Rahmen eines gemeinsamen Abschlussgespräches mit den Eltern werden die erzielten Fortschritte, der Behandlungsverlauf und das poststationäre therapeutische Vorgehen ausführlich besprochen.

Nach oben